Techniken beim Tischfussball

Um in den Kneipen und Spielhallen zu glänzen, sollte man mit dem kleinen Einmaleins der Tischfussballtechnik vertraut sein. In dieser Rubrik finden die Anfänger kleine Tricks, um ihr Spiel deutlich zu verbessern.

Die Stellung des Spielers

Stellung der Tischfussball Figuren ist entscheidendBeim Tischfussball ist es wichtig, die richtige Haltung und Position einzunehmen. Wir möchten die drei wichtigsten unter den vielen Stellungen nennen:

  • die Standardstellung: Das ist eine natürliche und entspannte Haltung und auch die beste, um den Ball auf die 5er-Reihe zu passen. Die linke Hand ist für das Passen des Balls zuständig. Die rechte Hand fängt den Ball ab und schiesst auf das Tor.
  • verbesserte vordere Stellung: Dies ist ein Kompromiss zwischen Angriff und Verteidigung. Das linke Handgelenk ist angewinkelt, während der rechte Arm leicht ausgestreckt ist. Mit dieser Haltung kann sehr schnell von einer Angriffsposition in eine Verteidigungsposition gewechselt werden.
  • verbesserte hintere Stellung: Bei dieser Stellung hält die linke Hand die 2er-Reihe und die rechte Hand die 5er-Reihe oder 3er-Reihe. Dies ist eine gute Stellung, um einen gegnerischen Konter zu verteidigen.

Das Schiessen

SchiesstechnikDie Schiesstechnik muss erarbeitet werden! Es werden 3 Techniken für das Schiessen des Balls unterschieden:

  • der Impulsschuss: Bei dieser Technik erhält der Ball durch einen Kick Geschwindigkeit und Richtung. Die Spielfigur löst sich vom Ball, um ihn anschliessend zu treffen und dem Ball die Richtung und die Power zu geben. Hierbei handelt es sich um die praktischste aber zugleich auch auffälligste Technik (man ist gezwungen, die Stange zu lösen).
  • der Gleitschuss: Bei dieser Technik erhält der Ball durch eine Gleitbewegung Geschwindigkeit und Richtung. Diese schwerer auszuführende Technik hat den Vorteil, dass man den Gegner damit überraschen kann.
  • Abquetschtechnik: Eine aggressivere Variante der Gleittechnik, bei der, wie der Name schon sagt, der Ball abgequetscht wird (und nicht die Spielfigur feinfühlig über den Ball gleitet). Somit erhält der Ball mehr Power. Ein kraftvoller Stoss, aber schwieriger zu verbergen!

Die 5er-Reihe

5er-ReiheDie 5er-Reihe gilt als die wichtigste Stange des Tischfussballtisches. Logisch, denn um den Gegner unter Druck zu setzen, ist es besser, den Ball nach vorne zu spielen! Einer der Hauptfehler besteht darin, pausenlos die Sägebewegung auszuführen, um die Bälle des Gegners abzufangen. Natürlich ist das eine unsportliche Spielweise, die nicht nur den Gegner nervt, sondern auch die eigene Ballkontrolle unterbindet. Ein weiterer Fehler ist das zu starke Schiessen, um den Gegner zu verunsichern. Den Ball anschliessend zurückzuerobern, wird schwierig …

Unter den grundlegenden Passtechniken sind Folgende zu nennen (nach Schwierigkeitsgrad geordnet):

  • Längspass entlang der Bande: Der Ball wird entlang der Seitenwand des Kickertisches nach vorne gepasst. Um den Ball entgegenzunehmen, ist darauf zu achten, die entsprechende Figur in den Auto-Catch-Winkel zu stellen.
  • Querpass: Ein Klassiker beim Tischfussball, bei dem der Ball mit der Aussenkante einer Figur der 5er-Reihe gespielt wird. Um den Ball abzufangen, gibt es die Möglichkeit, entweder den Auto-Catch-Winkel anzuwenden oder die Bahn des Balls im Bereich der 3er-Reihe zu schneiden.
  • der Geradeaus-Pass: Bei dieser Technik wird der Ball zwischen den Figuren der gegnerischen 5er-Reihe parallel zur Seitenwand gepasst. Beim Abfangen des Balls gibt es keine Wahl. Hier hilft nur der Auto-Catch-Winkel. Die Abfälschung durch die Figuren der 3er-Reihe funktioniert nur beim Querpass …

Und was die Schüsse selbst angeht:

  • Gerader Schuss: Schuss, der in der Mitte der 5er-Reihe ausgeführt wird. Schwer zu verbergen!
  • Querschuss: Der meistangewandte Schuss der 5er-Reihe. Wie beim Querpass wird der Ball mit der Aussenkante der Figur gespielt (in Richtung des gegnerischen Tors), um ihm einen schrägen Verlauf zu geben.

Die 3er-Reihe

3er-ReiheDie Ballkontrolle ist das A und O. Es wird empfohlen, den Ball unter den Fuss der Figur zu klemmen, wobei die Figur nach vorne, in Richtung des gegnerisches Torwarts, geneigt ist. Für einen erfolgreichen Schuss ist Präzision erforderlich. Es darf nicht gezögert werden und man bedenke stets, dass die Geschwindigkeit ein entscheidender Faktor ist. Ein blitzartiger Schuss hat nicht zwingend grössere Torchancen. Also, locker bleiben beim Schiessen! Der Gewinner ist in erster Linie ein Spieler, der klare Schüsse und Querschüsse spielt und Schüsse antäuscht.

Es gibt zwei Schussarten, die du unbedingt kennen und beherrschen lernen musst, wenn du mit der 3er-Reihe spielst: den Pull-Shot und den Snake bzw. Jet. Der Pull-Shot ist ein verdeckter Schuss, bei dem der Ball anfangs neben der Figur liegt. Dann wird der Ball seitwärts mit der Flanke der Figur herangezogen. Das ist eine einfache Technik, die sich selbst Anfänger zutrauen können.

Beim Snake, auch Jet genannt, wird die 3er-Stange mit dem Handgelenk gehalten. Dann führt man das Rundschlagen aus, indem die Stange entlang der Hand abgerollt wird. Damit vollzieht man einen Schuss mit viel Power, der viel Übung braucht, aber es lohnt sich!

Bandenschuss: sehr kompliziert! Bei diesem Schuss wird der Ball mit der Aussenkante einer Figur der 5er-Reihe gegen die Bande gespielt, um ihn so ins Tor zu schiessen. Gelingt dir so ein Schuss, vergiss nicht, dabei in das Gesicht deines Gegners zu schauen …

Die 2er-Reihe

2-er ReiheDer Torwart und die Verteidiger müssen so positioniert werden, dass keine allzu grosse Lücke vorhanden ist, durch die der Gegner versuchen könnte hindurchzuschiessen. Mit etwas Erfahrung kann diese Lücke auch als Falle dienen. Die Technik beim Tischfussball ist eine Frage der Strategie!
Deine Verteidigung muss immer beweglich bleiben und sich dem Spiel anpassen. Du kannst entweder die Schwachstelle in der gegnerischen Verteidigung suchen und den entsprechenden Schuss ausführen (für erfahrene Spieler), oder eine Schusstechnik wählen und darauf warten, dass sich die Gelegenheit dafür bietet, sie auszuführen. Die beste Strategie besteht darin, diese beiden Techniken zu kombinieren!

Zudem ist es ratsam, die Figuren in X-form zu halten, den Torwart nach vorne und die Verteidiger nach hinten geneigt. Dadurch ergibt sich eine bessere Verteidigung, vor allem gegen Querschüsse. Wichtig: Starre nicht die gegnerischen Figuren an, sondern konzentriere dich voll auf den Ball!

Das Spiel mit der 2er-Reihe

Wird der Ball mit der 2er-Reihe abgefangen, hat man 10 Sekunden, um die Reaktion des Gegners zu analysieren (wie versucht er zu blockieren?) und entsprechend zu handeln. Du hast nun im Wesentlichen drei Möglichkeiten:

  • Schüsse: ein ausgezeichnetes Mittel, um die gegnerische 3er-Reihe unter Druck zu setzen. Man unterscheidet die geraden, gezielten, kraftvollen und von der gegnerischen 3er-Reihe schwer abzufangenden Schüsse, die Querschüsse, die beim Tischfussball am häufigsten eingesetzt werden und bei denen der Ball nicht mittig getroffen wird, sondern leicht mit der Aussenkante, um den Ball schräg zu spielen, und die Bandenschüsse gegen die Seitenwände des Kickertisches.
  • Pässe auf die 5er-Reihe: Das sind die ersten Pässe, die man lernen muss. Einziger Nachteil: Sie zwingen einen dazu, die Stange bis zum Anschlag zu ziehen, was nicht sehr bequem ist. Hierbei gibt es drei Techniken: den Pass entlang der Bande (Grundtechnik), den Schrägpass (in Richtung der äussersten Figur der 5er-Reihe) und den schwierigeren Querpass (Querpass zu einer der mittleren Figuren der 5er-Stange).
  • Pässe auf die 3er-Reihe: Diese Pässe werden vor allem im Doppel gespielt, weil sie im Spiel zu Zweit am einfachsten abzufangen sind. Wie bei den Pässen auf die 5er-Reihe kannst du sie entlang der Bande, mit einem geraden Schuss oder einem Schrägschuss ausführen Tischfussballtechniken 6

Ein letzter Tipp: Um deine Spielqualität zu verbessern, ist es wichtig, immer wieder gegen neue Gegner zu spielen. Spielst du immer gegen die gleichen Personen, nimmst du schlechte Gewohnheiten an und du machst keine Fortschritte, weder in der Verteidigung noch im Angriff. Ein guter Spieler ist vor allem ein Spieler, der von der Erfahrung der anderen profitiert. Das Erlernen der Tischfussballtechniken ist ein langer und schwieriger Weg. Eine Herausforderung!